Schritt für Schritt

2003

Die Kulturverantwortliche des Dorfclub Wormlage e.V. tritt an den Jugendclub Wormlage e.V. heran und die Idee, ein Musical als Programmteil des jährlichen Dorffestes zu realisieren, wird geboren. Ein Textbuch und Choreographien werden erstellt und Sänger für das Projekt „Summernights“ begeistert.

2004

Inszenierung und Aufführung des Tanz- und Gesangsmedleys „Es war einmal der Mensch – Von der Urzeit bis zur Utopie“ beim Dorffest durch den Jugendclub Wormlage e.V.

Gründung der Kinder- und Jugend- Schautanzgruppe Streetwise

2005

Mit dem Musical „CATS’chen – Die Erinnerung wird nie vergehen“ wird es aufwändiger und professioneller und die Begeisterung des Publikums wächst mit.

Die Gruppe des Jugendclubs gastiert im „Amphi“ und sorgt dort erstmals für proppenvolle Ränge im Freilichttheater des Zweckverband Senftenberger See.

2006

Der Jugendclub zieht um. Das alte Gutshofgebäude wird dem Erdboden gleich gemacht und lediglich die Rückseite bleibt als „Wormlager Klagemauer“ erhalten.

In unmittelbarer Nähe wird der ehemaligen Kindergarten zum neuen Sitz des Jugendclubs. Auch der Tanzraum und seine Nutzer ziehen mit um.

Inszenierung und Aufführung des Medleys „Die Erinnerung wird nie vergehen – Ein Rückblick aufs Programmgeschehen“ durch den Jugendclub beim Dorffest in Wormlage

2007

Mit der Gründung des Kulturregen e.V. wird eine neue Plattform für das kulturelle Wirken der Gruppe geschaffen.

Die Kindertanzformation Mini Wormlitz Kidz wird gegründet und aus der Schautanzgruppe Streetwise werden die Wormlitz Kidz.

Das Musicalprojekt „Ingonyama Afrika – Im ewigen Kreis des Lebens“ wird realisiert. Die Darstellergruppe wird größer; die Inszenierung, Anzahl der Kostüme und Bühnenbilder, zeitliche Einbindung, Logistik und nicht zu vergessen die Begeisterung des Publikums wachsen mit.

Neben den zwei traditionellen Aufführungen beim Dorffest in Wormlage gastiert das Musical an zwei Tagen im Amphitheater am Senftenberger See.

Die unzähligen Kostüme für das Musical werden unter anderem aus Montageschaum, Kaninchendraht, Schuhkleber, Badekappen und Tapezierbürsten hergestellt. Für das Bühnenbild werden ganze Rollen Maschendrahtzaun und Unmengen von Pappmachee verbaut.

2008

Die Planung zur Erweiterung des Wormlager Bürgerhauses auf dem ehemaligen Gutshofgelände beginnt. Vorerst bleibt der neue Jugendclub mit seinem Tanzraum Probendomizil für den Verein.

Zauberhaftes Oz – Wie es wirklich war“ eine Jugendtheaterinszenierung mit Schauspiel, Tanz und Gesang wird realisiert.

Das „Amphi“ wechselt den Betreiber und der Kulturregen e.V. gestaltet von nun an drei Abendveranstaltungen im Freilichttheater der NEUEn BÜHNE Senftenberg.

„Die Professionalität und den Ideenreichtum, mit dem nicht nur das kulturelle Leben in Wormlage bereichert wird“, erkennt die Sparkasse Niederlausitz an. Der Verein erhält eine Auszeichnung verbunden mit einer Einzelprojektförderung.

Beim 2. Talentefest des Großräschener Kulturfördervereins gibt es einen echten Beifallssturm für das „Fernseh-Programm“ der Wormlitz Kidz. In der Kategorie Tanz belegen sie den ersten Platz.

2009

JAZZY – Im kleinen Schwarzen gegen die Moral“ eine Jugendtheaterinszenierung mit Schauspiel, Tanz und Gesang trägt mit seiner Thematik zum Erwachsenwerden des Ensembles bei.

Mit dem live Chorgesang wird die kreative Palette um eine Disziplin erweitert.

In diesem Jahr kommen die Darsteller aus der gesamten Niederlausitz sowie an den Wochenden aus drei angrenzenden Bundesländern und sind somit zu den Probenzeiten kaum unter einen Hut zu bekommen. Tatsächlich steht das Ensemble erstmals zur Premiere vollständig auf der Bühne.

Das Stück ist „schlüpfrig“ und daher erstmals ausschließlich am Freitagabend des Wormlager Dorffestes zu erleben. Drei Gastspiele im Amphitheater der NEUEn BÜHNE folgen.

Beim 12. Lausitzpokal im Showtanz in Kamenz zeigen die Wormlitz Kidz ihren  Tanz der „Irrlichter“. Die Mini Wormlitz Kidz erreichen in der Kategorie Teens den 13. Platz. Mit einem Durchschnittsalter von 5,9 Jahren sind sie die jüngsten Tänzer im Wettbewerb.

2010

Die Baumaßnahmen im Bürgerhaus in Wormlage sind abgeschlossen. Der Dorfclub Wormlage e.V. erhält vom Großräschener Bürgermeister feierlich den Schlüssel für den neuen Tanz- und Sportraum mit angegliedertem Fundus.

Carpe Noctem – Nur ein Biss zur Unsterblichkeit“ eine Jugendtheaterinszenierung mit Schauspiel, Tanz und Gesang feiert seine Premiere am Freitagabend des Dorffestes in Wormlage und wird im Amphitheater an drei Abenden vom Publikum mit stehendem Beifall belohnt.

Die Wormlitz Kidz zeigen beim 13. Lausitzpokal im Showtanz in Kamenz wovon sie träumen und erreichen in der Kategorie Teens den 9. Platz. Mit einem Altersdurchschnitt von nun 6,1 Jahren sind die Mini Wormlitz Kidz  in der neuen Kategorie für Kids erneut mit Abstand die Jüngsten. Sei erreichen mit ihrem Traumtanz einen guten 5. Platz und sind die meist fotografierte Gruppe des Abends.

In Hoyerswerda nehmen die Mini Wormlitz Kidz am 3. Adventscup teil und ertanzen sich erstmals auch mit einem männlichen Tänzer den 6. Platz.

2011

Vom Jugend- zum Musiktheater: In der Musiktheaterinszenierung „BYE BYE BERLIN – Wir trennen uns zur rechten Zeit“ spielen die nun mehr jungen Erwachsenen die Hauptrolle.

Die Premiere beim verregneten Dorffest in Wormlage muss auf Grund technischer Probleme nach der dritten Szene abgebrochen werden, wird jedoch am Folgetag erfolgreich über die Bühne gebracht.

Im Amphitheater – jetzt mit Dach – sind die drei Abendveranstaltungen restlos ausverkauft.

Es gibt einen Trainerwechsel bei den Mini Wormlitz Kidz und die Wormlitz Kidz bekommen zwei Co- Trainer.

2012

Die Proben für „Ein Schritt, ein Blick, ein neuer Mann … und alles fängt von vorne an“ beginnen Anfang März. Das Musiktheaterstück wird innerhalb von nur vier Monaten entwickelt und inszeniert. Mit 15 Personen ist das Ensemble so klein wie bis dato nie, der Männeranteil mit 6 Darstellern im Gegensatz dazu größer als je zu vor.

Der KulturREGEN und macht seinen Namen wieder alle Ehre: Die Generalprobe am Donnerstagabend muss wegen Unwetters auf den Freitagmorgen verschoben werden. Die Premiere am Abend kann glücklicherweise „in trocke Tücher“ und gut über die Bühne gebracht werden.

Auf Grund der großen Nachfrage im vorangegangenen Jahr wird ein vierter Gastspieltag im Amphitheater realisiert und der Kartenvorverkauf kann nach zwei Wochen eingestellt werden, denn das Amphi wird wieder voll.

Die Wormlitz Kidz erarbeiten zum ersten Mal ein eigenes kurzes Bühnenstück. Im „Camp Waldesritter“ verbinden sie die Elemente Tanz, Schauspiel und Gesang. Das Trainer- und Organisationsteam des Jugendtheaterensembles besteht nun aus einem fünfköpfigen, vereinsinternen Team.

Die Mini Wormlitz Kidz nehmen neue Tänzer in ihre Formation auf, so dass auch das Training der Mädchen nun von zwei vereinsinternen Trainerinnen durchgeführt wird.

2013

Der Haufen Chaotischer Idealisten wird wieder größer. Vier Darstellerinnen kehren aus der „Elternzeit“ zurück auf die Bühne. Drei neue Darsteller/innen komplettieren das 19- köpfige Ensemble. Um die Probenzeit familienkompatibel und für alle angenehmer zu gestalten, beginnen die Proben für „Frankies Freakshow“  schon im Januar.

Nach einem langen Warten auf den Sommer kann das Ensemble endlich einmal wieder bei schönem Wetter Premiere in Wormlage feiern. Die Spielfreude wird allerdings von technischen Problemen ein wenig getrübt.

Der Vorverkauf für das Amphitheater muss nach unglaublichen 30 Stunden beendet werden, da zu diesem Zeitpunkt alle Karten für die vier Gastspieltermine vergriffen sind. Auch im Amphi steckt in diesem Jahr der Teufel in der Tontechnik, beziehungsweise der Schweiß in den Microports. Das Publikum verzeiht dies gnädig und feiert ordentlich mit.

Die Wormlitz Kidz entwachsen langsam dem Kindesalter und wählen daher einen neuen Namen für ihre Formation. Als Unentschlossene Probierende  proben sie für die „Stadt meiner Träume“, ihre erste kurze Jugendtheaterinszenierung mit Schauspiel, Tanz und Gesang. Das Stück wird am Dorffestsonntag uraufgeführt und gastiert erfolgreich bei den „Parksommerträumen“ in Altdöbern.

Mit dem Projekt „Musik machen“ unterstützt die enviaM-Gruppe Nachwuchsprojekte und -konzerte in den Kommunen. Ziel ist es, junge regionale Künstler im musikalischen Bereich zu fördern. Für „Ein Schritt, ein Blick, ein neuer Mann…“ erhält der Kulturregen e.V. rückwirkend eine Projektförderung.

2014

Ein kleines Ensemble Chaotischer Idealisten geht neue Wege: Die „Wir sind ANDERS, sagen die ANDEREN“ birgt teils unbekannte Herausforderungen für Dramaturgin und Ensemble, welche von den Beteiligten respektvoll aber nicht weniger engagiert angegangen werden. Zudem wird der Entschluss umgesetzt, die Premiere des Stückes ins Amphitheater zu legen.

Die Unentschlossenen Probierenden werden im Bereich Tanz weiterhin von einer vereinsinternen Trainerin angeleitet und proben für ihren Programmteil beim Wormlager Dorffest.

Mini Wormlitz Kidz nennen sich von nun an Eifrige Bande. In zwei Altersgruppen getrennt bereiten sie sich ebenfalls auf die „Wormlage tanzt“ – Show zum Dorffest vor.

2015

Die Chaotischen Idealisten treffen eine Kopfentscheidung und pausieren mit der Musiktheaterinszenierung, um neue kreative Kräfte zu sammeln und in einen zweijährigen Inszenierungsturnus zu wechseln. Bei Wormlager Dorffest gibt es dennoch einen pantomimisch-artistischen Beitrag zur Zirkus-Show.

Gemeinsam mit dem Tanzensemble der Chaotischen Idealisten haben die Unentschlossenen Probierenden nicht nur beim Dorffest in Wormlage einen großen Auftritt, sondern präsentieren sich auch beim Dresdener Stadtfest Canaletto erfolgreich.

Die Eifrige Bande zeigt beim Dorffest zum Thema Zirkus einen orientalischen Tanz.

2016

11 Chaotische Idealisten melden sich aus der Kreativpause zurück auf die Bühne. Im Gepäck habe sie mit Scarlett erstmals eine Liveband und füllen das Amphitheater am Senftenberger See mit „EDGES“ wieder einmal.

Die Unentschlossenen Probierenden präsentieren sich mit HipHop u.a. beim Adventscup in Hoyerswerda.

In die Smaragdstadtkleider schlüpfen dürfen in diesem Jahr die Mädels der Eifrigen Bande beim Wormlager Weihnachtsmärchen.

Der Kulturregen e.V. erweitert erneut sein Angebot und mit den Minis gibt es nun eine Tanzgruppe für Kinder im Vor- und Grundschulalter. Franziska Ambroz trainiert ein gutes Dutzend Kinder im Alter von 4 bis 8 Jahren, die ihr Können bei der Wormlager Weihnachtsfeier präsentieren dürfen.

2017

Im Amphitheater legt der Kulturregen e.V. erneut eine Spielzeitpause ein, auch um sich mehreren kleineren Projekten zu widmen.

Zahlreiche Vereinsmitglieder nehmen im Januar am sturmfrei! Festival der neuen Bühne Senftenberg teil. Sie sammeln dort Erfahrungen in den Workshops Bühnenkampf, Jonglage, Percussion, Puppenspiel oder Radioballett. Das Tanzensemble präsentiert sich auf der Theaterbühne.

Im Februar starten die Unentschlossenen Probierenden beim DDP Cup in Dresden und erarbeiten im Jahresverlauf ihren neuen Showtanz „be yourself“. 

Chaotische Idealisten probieren im März im CVT*-Gospel-Workshop (*Complete Vocal Technique) in Dresden neue Gesangstechniken aus. 

Beim Wormlager Dorffest im Juli zeigt sich der Verein im Festprogramm „Schule im Wandel der Zeit“ zum 111. Jubiläum der Wormlager Dorfschule.